Fraktion und Beigeordnete der Gemeindevertretung

für mehr Information zu den Fraktionsmitgliedern bitte auf den Namen klicken!

  • Anke Paul  Fraktionsvorsitzende

    Anke Paul
    57 Jahre, Beamtin, Alsbach

    Ich bin ein Familien- und Gemeinschaftsmensch. Deshalb bin ich vor allem mit Menschen unterwegs - im Urlaub, bei Vereinsaktivitäten, beim Besuch von Sommerfestivals, Ausstellungen oder (leider selten) Theateraufführungen. Ich wandere mit der Familie oder Freund*innen. Außerdem lese ich viel und bin begeisterte Skiläuferin.

    Meine Zutaten für das richtige Rezept in unserer Gemeinde:

    Eine Grundzutat ist mehr Zielorientierung in der Arbeit der Gemeindevertretung. We- niger Aktionismus, mehr fundierte, aufeinander aufbauende Projekte. Wenn wir noch bessere Vernetzung von Institutionen und aktiver Bürgerschaft dazugeben können, wird‘s richtig gut.

    Was ich für die Gemeinde will:
    Dass es gelingt, die Vorzüge der dörflichen Gemeinschaft innerhalb der Metropolregion zu bewahren, das Erhalten der lebendigen Vereinslandschaft und uns allen ein gutes Miteinander.

  • Peter Scheffler   Stellvertretender Fraktionsvorsitzender

    56 Jahre, KaufmännischerAngestellter, Hähnlein

    Ich bin mittlerweile seit fast zwei Jahrzehnten in der Kommunalpolitik aktiv und lebe mit meiner Lebens- gefährtin seit über 20 Jahren im Ortsteil Hähnlein. In bin in einigen Vereinen aktiv. Bei “Mädde Drin“ bin ich unter anderem im Vorstand. Dieser Verein ist auch meine Herzensangelegenheit und ich setze mich dort aktiv dafür ein, die Ortsmitte in Hähnlein zu einem sozialen und kulturellen Mittelpunkt, vor allem für Familien und Senioren, zu machen.

    Meine Zutaten für das richtige Rezept in unserer Gemeinde:
    Ein intaktes Vereinsleben unterstützt und gefördert durch die Gemeinde. Eine verbesserte Vereinsförderung. Eine optimale, kommunale Infrastruktur. Schneller und flächendeckender Internetzugang. Eine gut ausgestattete Feuerwehr. Eine schlanke und bürger- freundliche Verwaltung mit einem hohen Grad der Digitalisierung. Eine Verwaltung, die unsere Bürger*innen als Kunden*innen und Partner*innen ansieht.

    Was ich für die Gemeinde will:
    Eine stabile finanzielle und gesellschaftliche Struktur sind für mich die Pfeiler einer funktionierenden Gemeinde. Soziale Ausgewogenheit, bei der alle ihren Platz in Alsbach- Hähnlein finden. Eine gute medizinische Versorgung. Eine hervorragende Kinderbetreuung. Alle Bürger*innen sollen sich in unserem Ort genauso wohlfühlen können wie ich.

  • Lars Späth    Stellvertretender Fraktionsvorsitzender

    Dipl. Ingenieur / Leiter eines mittelständischen Betriebs im Sondermaschinenbau 
    verheiratet, 2 Kinder
    Mitglied Industrieausschuss IHK Mittl. Oberrhein

    Weshalb engagiere ich mich?

    Weil mir demokratisches Commitment sehr wichtig ist – MITEINANDER !
    Als Praktiker aus der Industrie möchte ich meinen Beitrag leisten, damit z.B. Infrastruktur- und Bauprojekte vernünftig und ressourcenschonend umgesetzt werden.

    Meine wichtigsten Ziele für die Kommunalpolitik bis 2026:

    1. Vernünftiges und ressourcenschonendes Bauen (weniger Papier – dafür mehr Umsetzung)
    2. Förderung von Wirtschaft und Arbeitsplätzen
    3. Konsequente Sicherheitspolitik
    4. Umsetzung medizinisches Versorgungszentrum für die Ortsteile

    5. Stärkung des sozialen Zusammenhalts:
    Sportvereine und Sportstätten liegen mir am Herzen. Die Bedeutung einer starken Sportstätten-Infrastruktur in der Region für die Demokratie wird von Politikern oft unterschätzt. Gesundheit, Integration und Lebensmotivation für alle Generationen  gelingen besser, wenn der Staat sich hier wieder mehr engagiert!

  • Esther Mietzsch

    56 Jahre, Diplom-Biologin, Alsbach
    Seit 2005 lebe ich mit meinem Mann und unseren beiden Kindern in Alsbach am Bahnhof. Als Naturwissenschaftlerin interessiere ich mich vor allem für Technik. Zu meiner Freizeitgestaltung gehören Wandern, Naturbeobachtung und Roboter-Bauen.

    Meine Zutaten für das richtige Rezept in unserer Gemeinde:
    Global denken, lokal handeln: Umsetzung der UN Sustainable Development Goals bei uns vor Ort. Unser konkretes Nachhaltigkeitsgericht für den Ort ist noch ein bisschen dünn. Ein gutes „Koch-Team“ ist da gefragt.

    Was ich für die Gemeinde will:
    Eine Gemeindevertretung, die alle Bürger vertritt und von der sich alle Bürger vertreten fühlen und in der alle kollegial und kompromissbereit zusammen arbeiten.

  • Berivan Doğan

    30 Jahre, Sozialarbeiterin, Alsbach
    Ich wohne mit meinem Mann und meinem Sohn in Alsbach. Als muslimische Deutsche mit kurdisch- türkischen Wurzeln bin ich in allen drei Kulturen integriert. Ich finde es wunderbar, dass ich in der Arbeit und im Ehrenamt dieser Gesellschaft etwas zurückgeben kann.

    Meine Zutaten für das richtige Rezept in unserer Gemeinde:
    Mehr Krippen- und Kitaplätze, Krippenkosten senken, Interessen und Wünsche von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen besser einbeziehen, mehr Angebote für Jugendliche ab 14.

    Was ich für die Gemeinde will:
    Eine verlässliche, gute Kinderbetreuung ist für die Menschen, die Familie und Beruf vereinbaren wollen, von ganz besonderer Bedeutung. Hier dürfen die Bemühungen um Weiterentwicklung nicht nachlassen.

  • Georg Gräff

    33 Jahre, Einzelhandelskaufmann, Hähnlein
    Ich bin verlobt und eingeborener Hähnleiner. Meine Freizeit verbringe ich auch mit ausgefallenen Hobbys wie Schach, Magnetangeln, Sondeln, Goldwaschen, Sportschießen.

    Was ich für die Gemeinde will:
    Inklusion von Menschen mit Handicap. ÖPNV, Nachhaltigkeit und Umweltschutz. Dass Alsbach, Sandwiese und Hähnlein stärker zusammenwachen, wir gemeinsam Krisen meistern und die Umwelt schützen und erhalten. Dass der ÖPNV noch mehr gestärkt wird. Dass wir eine Gemeinde der Zukunft werden und dies weiter vorantreiben.

  • Detlef Semik

    64 Jahre, Pensionär, Sandwiese


    Ich bin mit meiner italienischen Frau 1989 in die Sandwiese gezogen, wir haben eine erwachsene Tochter. Seit 16 Jahren mache ich Kommunalpolitik. Neben der Familie schlägt mein Herz für das Kennenlernen anderer Länder und Menschen. Das ist hoffentlich bald wieder möglich.

    Meine Zutaten für das richtige Rezept in unserer Gemeinde:
    Mehr politischer Konsens und offenere und faire Zusammenarbeit aller politisch Handelnden zum Wohle der Gemeinde. Es kann nicht sein, dass gute Ideen allein schon deshalb verworfen und abgelehnt werden, nur weil es nicht die eigenen waren.

    Was ich für die Gemeinde will:
    Stärkung der Zusammengehörigkeit der Ortsteile. Trotz Fortschritten ist hier noch Spielraum nach oben.

  • Jan Rechel

    36 Jahre, Bürokaufmann, Hähnlein
    Ich bin in unserem schejne Hejne aufgewachsen und habe mit meiner Frau hier unsere Familie gegründet. Unsere Söhne (5 und 2) genießen das Vereinsleben und den Zusammenhalt hier im Ort.
    Ich habe viel Erfahrung in der Jugendarbeit und bin schon lange auch Jugendtrainer (Fußball). Ich engagiere mich vor allem auch in verschiedenen Vereinen, weil ich möchte, dass meine Jungs eine ähnlich reiche und unbeschwerte Jugend wie ich erleben.

    Meine Zutaten für das richtige Rezept in unserer Gemeinde
    Klare faktenbasierte Entscheidungen. Nachhaltige und ökologische Entwicklung. Einbindung der Bürger in Entscheidungsprozesse. Erhalt und Stärkung der Vereine, u.a. Überarbeitung der Vereinsförderung. Ehrlichkeit, Offenheit und eine Prise Mut.

    Was ich für die Gemeinde will:
    Ich möchte gerne begonnene Projekte abschließen und weiterhin Verbesserungen unserer Gemeinde voranbringen. Mein Hauptprojekt ist die Überarbeitung der Vereinsförderung. Ziel ist es, eine zeitgemäße Förderung aufzustellen. Mir ist wichtig, alle Bürger mitzunehmen und ihre Nöte ernst zu nehmen.

  • Sigrun Zehfuß (Beigeordnete im Gemeindevorstand)

    Sigrun Zehfuß ist 66 Jahre und Rentnerin. Sie hat über 20 Jahre politische Erfahrung in der Gemeindepolitik und vertritt uns aktuell im Gemeindevorstand. Sie war viele Jahre Leiterin einer Kindertagestätte und weiß, wie wichtig gute, vielfältige Betreuungsangebote für Kinder und ihre Familien sind. „Wenn wir dafür Geld ausgeben, investieren wir in unsere Zukunft.“
    Sigrun ist im Ortsleben verwurzelt und kennt die Bedeutung die ein funktionierendes Vereinsleben für das Miteinander und das Wohlfühlen im sozialen Umfeld hat. Ihr eigenes Vereinsengagement bestätigt ihr: “mit anderen gemeinsam etwas bewegen macht Freude, für eine lebenswerte Gemeinde brauchen wir aktive Vereine.“

  • Stephan Martin (Beigeordneter im Gemeindevorstand)

    Stephan Martin ist seit 2001 Mitglied der Gemeindevertretung und lebt mit seiner Frau und drei Kindern im Ortsteil Hähnlein, in dem er aufgewachsen ist.
    Seine Hobbys sind die Familie, Laufen, Radfahren, Inlneskaten und Snowboarden. Bürger­be­teiligung bei allen wichtigen Projekten in Alsbach-Hähnlein ist für Stephan der Schlüssel zur Akzeptanz.
    Er sagt: „Wir müssen uns an den tatsächlichen Bedürfnissen unserer Bürger:innen orientieren. Nur so wird sich der Ort weiter und positiv entwickeln. An erster Stelle steht da die Neugestaltung der Ortsmitte in Hähnlein sowie das Vor­antreiben der Digitalisierung der Verwaltung und die flächendeckende Bereitstellung schnellen Internets.“  

     

  • Matthias Thorn (Beigeordneter im Gemeindevorstand

    Matthias Thorn (44) ist verheiratet und wohnt seit Ende 2019  in Alsbach. Beruflich ist er als Verwaltungsbeamter in der Ordnungsverwaltung einer großen Stadt der Rhein-Neckar-Region tätig.
    Politisch ist er seit 25 Jahren aktiv; zuerst bei den Jusos, später in meinem damaligen Ortsverein. Hierbei mag er es, wenn man gemeinsam mit anderen etwas bewegen kann und am Ende des Prozesses ein Mehrwert herausspringt. Zu seinen Hobbys zählt das Wandern, das Reisen, das Fotografieren und das Kochen.

 

 

Unsere Landtags-abgeordnete Heike Hofmann

Unser Kandidat für den Bundestag

Andreas Larem

Jetzt eintreten!

Newsletter der SPD Alsbach-Hähnlein

Den neuesten Newsletter können Sie hier als PDF-Datei herunterladen:

Newsletter Juli - August 2021

Wer ist Online

Jetzt sind 1 User online

Shariff