SPD Alsbach-Hähnlein

Harald ist weg Teil V

Allgemein

Blasen, Hitze, Regen, Kälte und Schalke 04

Jetzt geht´s zum Endspurt. Die letzten Etappen auf dem Weg nach Santiago de Compostela liegen vor Harald Plößer. Harald hat gelernt mit den schmerzenden Füßen umzuGEHEN. Der Wille sein Ziel zu erreichen treibt unser Gemeindvorstandsmitglied immer weiter. Am Samstag (01.Mai) erreichte Harald, auf dem Weg von Sarria nach Palais de Rei die 100 Km Marke. Ein weitere Meilenstein, den er mit großer Freude hinter sich gebracht hat. Allerdings war auch diese Tour keine einfache. Hitze und Regen haben sich abgewechselt und die Herberge für die Nacht konnte kaum erwartet werden. Am Sonntag (2. Mai ) begann der Endspurt. Harald meldet per SMS, dass er dem Ziel immer mehr entgegenfiebert. Er schreibt: “Wenn alles gut geht, jetzt noch drei Etappen“. Nun gut! Es geht nicht immer alles gut und Harry musste in Azur, seinem Zielort am Montag (3. Mai) mit einer entzündeten Blase an seinem Fuß ärztliche Hilfe in Anspruch nehmen. Allerdings hat er das sehr pragmatisch verarbeitet, wie er per Mail mitteilt:

“Nicht schlimm. Wurde leicht angeritzt und mit Jod behandelt. Ein wenig verbunden und ab morgen können die letzten 2 Etappen angefangen werden. Wenn alles klar läuft bin ich am Mittwoch gegen 17.00 Uhr in Santiago de Compostela. Dort wird erst mal richtig gefeiert“.

Die vorletzte Wanderung brachte Harald am Dienstag (04. Mai) nach Cerceda und ihn bis auf 30 Km an Santiago heran. Harald verbrachte die letzte Nacht auf dem Jakobsweg. Er schreibt: “Ich sitze in einer urigen Kneipe, in der ein Schalke 04 Banner hängt. Die sind halt überall. Zur Meisterschaft hat es aber trotz der Unterstützung einiger Pilger anscheinend nicht gereicht“. Heute (05. Mai) erreicht uns dann die Nachricht, auf die wir gewartet haben. Er schickt, im Angesicht von Santiago de Compostela Mittags folgende SMS:

“Santiago de Compostella liegt zu meinen Platten Füßen. Es ist sehr kalt geworden, aber ich bin da! Ein schönes Gefühl diese Strecke, trotz aller Blessuren, geschafft zu haben. Heute noch die Compostela (Urkunde, die alle Wanderer die den Jakobsweg gegangen sind erhalten) abholen und um 16.30 Uhr in die Kathedrale zur Messe. Morgen werde ich dann die Stadt erkunden und die Heimreise antreten. Viele Grüße, an alle die an mich gedacht haben“.

Wir rechnen jetzt am Freitag Abend mit seiner Rückkehr nach Hähnlein. Harald wird viel zu berichten haben und wir an dieser Stelle von seinen Abenteuern und Anekdoten berichten

 
 

Kommentare

Zu Artikeln, die älter als 90 Tage sind, können keine Kommentare hinzugefügt werden.

So weit die Füße tragen...

Also Harald, du bist schon ein tapferer Junge trotz der zahlreichen Wanderbeeinträchtigungen! Wenn du wieder zu Hause bist, genießen wir aus gegebenem Anlass eine Tasse Kraftbrühe und danach vernichten wir eine Flasche Rüttgers Club. Bis bald - Werner aus NRW

Autor: werner kolter, Datum: 11.05.2010


Super

Toll, dass du es trotz allem durchgehalten hast. Freue mich auf`s Wochenende. Wünsche dir gute Heimfahrt. P.S. Die Aschewolke ist wieder unterwegs! Ciao

Autor: Verena, Datum: 05.05.2010


Wie Freitag?

Ich dacht du kommst erst Samstag! Jetzt muss ich ja noch die leeren Bier-und Sektflaschen wegräumen, die sich in den letzten 14 Tagen angesammelt haben! Die Tochter ;-)

Autor: Linda, Datum: 05.05.2010


Harald hat´s geschafft

Harald hat (fast) gesund sein Zielerreicht. Herzlichen Glückwunsch. Ich denke, dass das ein unbeschreibliches Erlebnis ist. Trotzdem freuen wir uns auf die Erzählungen und vor allem die Bilder die er uns versprochen hat um halbwegs erahnen zu können, was diese Reise für den Wanderer, mit allen Strapazen aber auch Eindrücken bedeutet.

Autor: Peter Scheffler, Datum: 05.05.2010


 

Unsere Landtagsabgeordnete Heike Hofmann

 

Jetzt eintreten!