SPD Alsbach-Hähnlein

Harald ist weg!

Allgemein


Harald Plößer

Wo kämen wir hin, wenn alle sagten, wo kämen wir hin. Und niemand ginge, um einmal zu schauen, wohin man käme, wenn man ginge. (nach K.Marti)

Harald Plößer und seine 450 000 Schritte auf dem Jakobsweg von Burgos nach Santiago de Compostella

80 cm beträgt die durchschnittliche, statistische Schrittlänge eines Wanderers. Um diesen Teil (350 km) des spanischen Jakobsweges "Camino Francés" abzuschreiten, macht der Pilger also rund 450 000 Schritte….

Jeder dieser Schritte, welche die Tausende von Pilgern jeden Tag und jedes Jahr auf ihrem Jakobsweg wagen, erzählt eine eigene Geschichte. Jeder Einzelne ist Teil eines alltäglichen Abenteuers und vermittelt so frohe, und auch besinnliche Eindrücke und Erfahrungen. Die Schritte auf dem Weg führen zu Begegnungen zwischen Menschen aus verschiedenen Kulturen, Weltanschauungen und Lebensaltern. Sie erschließen die Kultur und Geschichte des Weges und des Gastlandes Spaniens.

Unser Harald Plößer wird uns und ihnen mehrmals wöchentlich seine Eindrücke zukommen lassen, die wir dann auf dieser Internetseite veröffentlichen. Harald ist für die SPD Mitglied im Gemeindevorstand und vielen auch als Ballonfahrer über die Grenzen der Gemeinde bekannt. Er wagt den Weg, von dem viele gehört haben, die meisten aber nicht wagen diesen auch zu gehen.

Dass diese Reise ein Abenteuer wird, wurde schon zu Beginn klar. Auch Harald wurde ein Opfer der Vulkanasche und konnte nicht wie geplant am vergangenen Samstag, per Flug, nach Burgos anreisen. Alle Bemühungen auf anderen Wegen an seinen Zielort zu kommen, der eigentlich der Anfang seiner Reise werden sollte, scheiterten. Aber, was sich Harald vorgenommen hat setzt er auch um. Kurzentschlossen wurde aus der bequemen Flugreise, eine Anreise über 1530 KM mit dem eigenen PKW. Zum jetzigen Zeitpunkt (Mittwoch 21. April 19.00 Uhr) befindet sich Harald Plößer in Spanien und steuert die letzten Kilometer bis zu dem Ausgangspunkt seiner Wanderung an. Leider musste Harald die Wanderung, durch die verlorenen Tage von ca. 500 KM auf 350 KM verkürzen. Trotzdem hat er einen weiten Weg vor sich.

Am morgigen Donnerstag (22. April 2010) wird Harald dann Burgos und die beindruckend Kathedrale erkunden. Am Freitag wird es dann ernst und er macht sich auf den Weg.

Wir Wünschen unserem Harry viel Erfolg, keine Blasen und viele gute Bekanntschaften und Erlebnisse, von denen er uns erzählen wird.

Schauen sie immer mal wieder auf unsere Internetseite und erfahren sie, was Harald Plößer auf dem Weg nach Santiago de Compostella berichten wird.

 
 

Unsere Landtagsabgeordnete Heike Hofmann

 

Jetzt eintreten!