SPD Alsbach-Hähnlein

Infrastrukturbedarf in Hessen - Hähnleiner Genosse meldet sich zu Wort

Landespolitik

Leider wurde der Leserbrief von Lars Späth zum Hintergrundartikel* des Darmstädter Echos vom 17.8.2018 nicht abgedruckt.

Das tun wir hier nun. Wir sind der Meinung, dass das Land einen stärkeren Beitrag zur kommunalen Infrastruktur leisten muss. 

Leserbrief zum Hintergrund-Artikel vom 17.8.2018, Seite 3

Bald ein Land von Nichtschwimmern ?

Bund und Land sollten jetzt stärker in Erhaltung und Modernisierung der Sportstätteninfrastruktur (i.b. Eissporthallen und Schwimmbäder) investieren – dem Beispiel Frankreichs folgend mit der Schaffung kommunaler Zweckverbände

Im Echo-Artikel vom 17.8. wird dem Leser suggeriert, dass „nochmals“ 50 Mio. Euro des Landes Hessen für die Sanierung von Schwimmbädern eine ordentliche Investition seien. Ich meine, dass dieses wichtige Thema von der jetzigen Landesregierung und im Bund nicht ernst genug genommen wird und wir hier im Verhältnis zu anderen Etats leider von einem Tropfen auf den heißen Stein sprechen müssen. Investieren – wenn nicht jetzt, wann dann ?

Deutschland soll ein Land bleiben, das seine vielseitige Infrastruktur pflegt und ausbaut. Das Gegenteil ist im Bereich Sportstätten während der letzten 30 Jahre passiert. Kommunen werden zunehmend dazu gezwungen, Sportstätten aufgrund Budgetvorgaben, Energieeinspar- verordnungen o.a. Maßgaben unwillentlich zu schließen. Dies hat verheerende Auswirkungen auf Sportarten in der Nische und auf die gesellschaftliche Integrationsaufgabe, welche der Sport erfüllt. Sport schafft Perspektive, Respekt, Freude, Ausgleich und Heimat – Sportstätten tragen daher nicht unwesentlich zum gesellschaftlichen Zusammenhalt bei!

Der Deutsche Olympische Bund beziffert den Investitionsbedarf bundesweit auf circa 42 Mrd. Euro. Am Beispiel von Sportarten wie Eishockey oder Eiskunstlauf erkennt man besonders deutlich wohin es führen kann, wenn Gemeinden bei anstehenden Sanierungen alleine gelassen werden. In ganz Südhessen gibt es mit der Eishalle Darmstadt Bürgerpark Nord gerade noch eine Einrichtung. Die Halle in Viernheim wurde 2017 vollständig abgerissen. Die Sanierung eines ca. 30-Jahre alten Kühlaggregates/Ammoniakanlage wurde für die Stadt zu teuer. Die Abrissbagger haben inzwischen die einzige Eishalle des Landkreises Bergstrasse abgerissen.

Der Breiten-und Leistungssport soll vielseitig bleiben und wieder stärker gefördert werden.

Dabei bietet es sich an, dass wir uns am Beispiel der Nachbarn in Frankreich orientieren. Dort wurden Zweckverbände für Schwimmbäder und für die kommunale Infrastruktur (über das Thema Wasser, Abwasser, Müll hinausgehend) eingerichtet.

Optional :

Die Investitionssumme für die Sanierung und Errichtung von Sportstätten in Hessen sollte zumindest verdoppelt werden. Zweckverbände zur gemeinschaftlichen Finanzierung kommunaler Sportinfrastruktur (i.b. Schwimmbäder, Turnhallen, Eishallen) sollen unter Federführung des Landes errichtet und mit finanziellen Mitteln zum Erhalt und Modernisierung der sportlichen Infrastruktur ausgestattet werden.

Lars Späth

64665 Alsbach-Hähnlein

 
 

Jetzt eintreten!